Der Mietvertrag läuft bis Ende 2020. Foto: Martin Braun

Das Unternehmen schließt die Niederlassung am 31. Juli. Bis Ende 2020 sollen aber die Neuwagen bleiben.

Stuttgart-Botnang - Nun ist es offiziell bestätigt: Die Seat-Niederlassung in Botnang wird in wenigen Tagen die Türen schließen. „Die Seat Deutschland Niederlassung GmbH stellt sich ab dem 1. August in Stuttgart neu auf. Ab diesem Datum bündelt sie ihre Kräfte an ihrem bestehenden Stuttgarter Hauptstandort in Feuerbach, der erst im Juni 2017 nach einem kompletten Neubau neu eröffnet wurde“, heißt es nun auf mehrmalige Nachfrage unserer Zeitung. Immer wieder war in den vergangenen Monaten in Botnang zu hören, dass Seat dem Bezirk den Rücken kehren wird. Bestätigt wurden die Gerüchte nie. Noch Ende Februar hieß es in der Presseabteilung: „Es gibt derzeit keine Pläne.“ Dann ging es aber doch ziemlich schnell. Seat nennt den anhaltenden Markterfolg als ausschlaggebenden Faktor. Die Niederlassung an der Botnanger Beethovenstraße 9 bis 11 sei 2005 als erste Seat-Filiale in Stuttgart eröffnet worden. „Allerdings konnte das rasante Wachstum der Marke in dieser Form und in dieser Dynamik damals noch niemand absehen“, sagt Dieter Molter, Geschäftsführer der GmbH. Man habe massiv in den Standort Stuttgart investiert und „ein State-of-the-art-Autohaus an der Heilbronner Straße“ errichtet, das 2017 eröffnet wurde.

„Da der Mietvertrag für die Räumlichkeiten in Botnang in diesem Jahr ausläuft, haben wir uns nach reiflicher Überlegung entschlossen, diesen nicht zu verlängern“, erläutert Geschäftsführer-Kollege Wolfdieter Pfiffer die Beweggründe, die den Ausschlag für den Umzug ins benachbarte Feuerbach gaben. Nun wolle man sich am Hauptstandort breiter aufstellen. „Auch das angebotene Leistungsspektrum bleibt nach dem Umzug in seiner ganzen Breite erhalten. Das heißt: Fahrzeugverkauf und -auslieferung, aber auch Garantieleistungen, Wartung und Inspektion werden fortgeführt“, heißt es bei Seat.

Bis zum 31. Juli werde der Betrieb in der Botnanger Filiale wie gewohnt weitergehen. „Bereits vereinbarte Werkstatttermine behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit, auch bei der Fahrzeugauslieferung kommt es zu keinerlei Verzögerungen“, betont Pfiffer. Die Mitarbeiter aus Botnang werden künftig in Feuerbach arbeiten. Seat schwärmt vom Bau an der Heilbronner Straße 390. Er sei bundesweit einer der größten und modernsten seiner Art. Kunden würde auf fünf Etagen ein hochmodernes und einladend gestaltetes Markendomizil erwarten. Rund 3200 Neu- und Gebrauchtwagen verkaufe man in Stuttgart pro Jahr. Allerdings: Die angemietete Fläche auf dem ehemaligen Botnanger Festplatz möchte Seat weiterhin als Parkplatz nutzen. Für all die dort abgestellten Neuwagen sei in Feuerbach aktuell kein Platz. Der Vertrag mit der Stadt endet am 31. Dezember 2020. Stadträte, Verwaltung und Bezirksbeiräte haben sich mehrheitlich dafür ausgesprochen, dass auf dem ehemaligen Festplatz das Haus der Jugend mit einer attraktiven Freifläche entstehen soll. Zudem sind ein Bürgerpark und die Renaturierung des Metzgerbaches im Gespräch. 2021 sollen die Bauarbeiten beginnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: