Bayern München Ribéry fällt nach Operation am Hintern aus

Von SIR/dpa 

Kein Einsatz in Nürnberg: Bayern-Spieler Franck Ribéry muss nach einer Operation am Hintern im Krankenhaus bleiben. Foto: dpa
Kein Einsatz in Nürnberg: Bayern-Spieler Franck Ribéry muss nach einer Operation am Hintern im Krankenhaus bleiben. Foto: dpa

Der FC Bayern München muss im Bundesligaspiel beim 1. FC Nürnberg auf Europas Fußballer des Jahres verzichten: Franck Ribéry wurde wegen eines Blutergusses im Gesäß operiert und muss bis Sonntag im Krankenhaus bleiben.

Der FC Bayern München muss im Bundesligaspiel beim 1. FC Nürnberg auf Europas Fußballer des Jahres verzichten: Der Franzose Franck Ribéry wurde wegen eines Blutergusses im Gesäß operiert und muss bis Sonntag im Krankenhaus bleiben.

München - Der FC Bayern München muss vorerst ohne Franck Ribéry auskommen. Der Mittelfeldstar des Fußball-Rekordmeisters wurde wegen eines Blutergusses im Gesäß operiert. „Ich hoffe, dass er schon bald wieder trainieren kann“, sagte Trainer Pep Guardiola bei einer Pressekonferenz am Freitag.

Bis Sonntag muss Ribéry noch in München im Krankenhaus bleiben. Am Montag sollen weitere Untersuchungen Prognosen über den Heilungsverlauf möglich machen.

Guardiola setzt darauf, dass der Franzose im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am 19. Februar beim FC Arsenal wieder fit ist. „Hoffentlich kann er in London spielen“, sagte der Coach.

 

Lesen Sie jetzt