In der Vergangenheit kam es immer wieder zu gehäuften Corona-Infektionen in Schlachthöfen (Symbolbild). Foto: imago images/Countrypixel/Fritz Rupenkamp

Wieder ist es in einem Fleischbetrieb zu gehäuften Corona-Infektionen gekommen – dieses Mal in Bayern. 77 der rund 1000 Mitarbeiter sind infiziert.

Bogen - Bei der großangelegten Corona-Testung in einem Schlachthof im Landkreis Straubing-Bogen ist das Virus bei 59 Menschen festgestellt worden. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus Kreisen der Gesundheitsbehörden. Zuvor war bei 18 Mitarbeitern das Coronavirus nachgewiesen worden.

Lesen Sie hier: Corona-Schutz und bessere Bedingungen in Schlachthöfen gefordert

Daraufhin hatten die Behörden eine Reihenuntersuchung aller rund 1000 Mitarbeiter angeordnet. Damit sind nach jetzigem Stand insgesamt 77 Beschäftigte infiziert. Rund 150 weitere Mitarbeiter sollen aber noch getestet werden, die bislang bei den Tests verhindert waren.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: