Baustelle in Stuttgart-Dachswald Die Stromleitung kommt unter die Erde

Von Sandra Hintermayr 

Die oberirdischen Stromleitungen werden bald abgebaut. Foto: Sandra Hintermayr
Die oberirdischen Stromleitungen werden bald abgebaut. Foto: Sandra Hintermayr

Die Stuttgart Netze bauen die letzte Freileitung in der Landeshauptstadt ab. Die Arbeiten werden sich bis zum Frühjahr 2017 hinziehen.

Dachwald - Zwischen Knappenweg und Pfeilstraße verläuft die letzte Mittelspannungsfreileitung in Stuttgart. Nur auf diesem etwa 55 Meter langen Stück fließt der Strom noch überirdisch, während die Leitungen im Rest der Stadt bereits unterirdisch verlegt sind. Die Freileitung überquert die Gleise der Gäubahn am oberen Ende des Knappenwegs, bevor sie jenseits der Bahntrasse in der Pfeilstraße wieder im Boden verschwindet.

Die neue Leitung nimmt einen Umweg

Die Stuttgart Netze, ein Gemeinschaftsunternehmen der Stuttgarter Stadtwerke und Netze BW, wollen die Stromleitung nun unter die Erde legen. Das allerdings ist etwas umständlicher: An der Stelle, an der die Leitung nun verläuft, kann sie nicht unterirdisch verlegt werden, ist einer Pressemitteilung der Stuttgart Netze zu entnehmen. Deswegen muss die neue Erdkabeltrasse einen knapp einen Kilometer langen Umweg nehmen. Das Mittelspannungskabel verläuft dann unterhalb des Knappenwegs und unter der Bahnunterführung hindurch in den Dachswaldweg. An der Stelle, an der der Pfeilweg in den Dachswaldweg mündet, wird das Kabel dann mit dem bestehenden unterirdischen Stromnetz verbunden. Die Verlegung unter die Erde erhöht die Versorgungssicherheit. Denn unterirdisch sind die Kabel gegen Witterungseinflüsse geschützt und weniger störungsanfällig, erklären die Stuttgart Netze.

Die Arbeiten dauern bis zum Frühjahr

Die Baustelle beginnt etwa auf Höhe des Knappenwegs 7, verläuft dann in östlicher Richtung bis zur Bahnunterführung und im Dachswaldweg wieder in westlicher Richtung bis zur Pfeilstraße. Die Arbeiten werden sich wohl bis zum Februar 2017 hinziehen. Sobald die neue Leitung in Betrieb geht, wird die letzte Freileitung in Stuttgart abgebaut.

Die Stuttgart Netze verlegen im Zuge der Maßnahme noch Leerrohre für den künftigen Ausbau des Versorgungsnetzes. Im Anschluss an die Kabelarbeiten wird das städtische Tiefbauamt Kanalarbeiten durchführen. Die Stuttgart Netze rechnen damit, dass der Straßenbelag etwa zu Ostern 2017 wieder aufgebracht werden kann.

Die Anwohner und Verkehrsteilnehmer müssen während der Bauarbeiten mit Einschränkungen rechnen. Der Knappenweg und der Dachswaldweg sind über die nächsten Monate jeweils auf Höhe der aktuellen Baustelle halbseitig gesperrt und nur auf einer Fahrbahn befahrbar. Die Verkehrsregelung erfolgt durch Ampeln.

Redaktion Vaihingen

Ansprechpartner
Rüdiger Ott und Alexandra Kratz
vaihingen@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt