Der Parkplatz an der Schillerhöhe muss für die Arbeiten am Regenüberlauf für einige Wochen gesperrt werden. Foto: factum/Granville

Allerorten wird gebuddelt: Auf der Schillerhöhe, im Stadtteil Gehenbühl und der Innenstadt stehen Tiefbauarbeiten an.

Gerlingen - D er Technische Ausschuss hat darüber schon in seiner jüngsten Sitzung einmütig befunden, der Gemeinderat hat in der nächsten Woche sein letztes Wort: Nach der Winterpause wird in vielen Straßen von Gerlingen gebuddelt. Der Grund ist für fast alle Baumaßnahmen derselbe: Kanäle werden saniert oder deren Kapazität erhöht, Trinkwasserleitungen ausgetauscht, zum Schluss werden die Fahrbahnbeläge erneuert. Der Gesamtaufwand beträgt knapp zwei Millionen Euro.

Am weitesten vorangeschritten sind die Pläne für die vorgesehenen Arbeiten auf der Schillerhöhe. Dort soll der Regenüberlauf, der das Wasser über die Burgklinge gen Tal befördert, ertüchtigt werden. Das Becken an der Burgklinge bleibt, ebenso der weiterführende Ablauf durch den Schelmengraben zum Aischbach. Erneuert wird auch ein etwa 60 Meter langes Kanalstück; dazu muss der Parkplatz bei der Panoramastraße und Am Gerlinger Tor für einige Wochen gesperrt werden. Der Gemeinderat hat die Arbeiten für 480 000 Euro noch zu vergeben. Der Baubeginn ist für Anfang April vorgesehen.

Alte Wasserleitungen werden neu gemacht

Wesentlich mehr Haushalte sind betroffen von Bauvorhaben im Erlenweg, Herdweg und der Straße Wettegraben. Dort sollen Wasserleitungen erneuert werden, die rund 60 Jahre alt sind. Bei dieser Gelegenheit sollen auch die Fahrbahnbeläge erneuert werden, die schadhaft sind. Die Arbeiten müssen noch ausgeschrieben werden.

Demnächst soll mit einem weiteren Vorhaben in Gehenbühl begonnen werden: Neben der Lukaskirche entsteht bis Mai ein Verbindungsweg zwischen Malvenweg und Blumenstraße.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: