Am Schattenring in Stuttgart soll die Fahrbahn erneuert werden, doch das Wetter macht der Stadt einen Strich durch die Rechnung. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Autofahrer können aufatmen: Wegen des angekündigten Regenwetters hat die Stadt Stuttgart die Bauarbeiten am Schattenring erneut verschoben.

Stuttgart - Stuttgarter Autofahrer können durchatmen: Die eigentlich für das lange Pfingstwochenende geplante Vollsperrung der B14 am Schattenring ist erneut verschoben worden. Das teilte die Stadt Stuttgart am Donnerstagmittag mit. Die befürchteten langen Staus dürften damit abgewendet sein.

Grund für die Planänderung ist das angekündigte schlechte Wetter. Die Arbeiten an der neuen Fahrbahndecke der B-14-Rampen seien bei Regen nicht möglich, hieß es. Ein Ausweichtermin steht noch nicht fest. Die Arbeiten waren schon mehrfach verschoben worden.

Während der Bauarbeiten, die am Freitagmittag beginnen und bis Montagfrüh andauern sollten, hatte das Regierungspräsidium die Rampe der B14 vor dem Viereichenhautunnel in Richtung Heslach sowie die Rampe zwischen dem eigentlichen Schattenring-Kreisverkehr und der B14 in Richtung Vaihingen sperren wollen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: