Noch bis Montag brauchen Autofahrer auf der A8 Geduld. Grund ist die Sperrung des Albaufstiegs zwischen Mühlhausen im Täle und Merklingen (Symbolbild). Foto: dpa

Seit Samstagmorgen ist Extra-Stau auf der A8 vorprogrammiert. Grund sind die Bauarbeiten und die Sperrung des Albaufstiegs zwischen Mühlhausen im Täle und Merklingen.

Mühlhausen im Täle - Bauarbeiten am sogenannten Albaufstieg auf der A8 zwischen Mühlhausen im Täle und Merklingen sorgen seit dem Samstagmorgen für Verkehrsbehinderungen. An der Ausleitung vor der gesperrten Autobahn in Mühlhausen im Täle (Kreis Göppingen) staute sich der Verkehr bis zum Mittag zeitweise auf bis zu sechs Kilometern Länge, wie ein Sprecher des Verkehrswarndienstes am Samstag in Stuttgart mitteilte.

Der Verkehr wird dort über die Umleitungsstrecke U29 bis zur Anschlussstelle Merklingen geleitet. Allerdings sei auch diese Strecke bereits überlastet, hieß es beim Verkehrswarndienst. Der Fernverkehr in Richtung München soll demnach weiträumig über die A6 und die A7 ausweichen.

Die Autobahn in Fahrtrichtung München ist seit dem Freitagabend gesperrt, um die Fahrbahndecke zu erneuern. Nach Plan des Regierungspräsidiums Stuttgart soll die Sperrung der Autobahn noch das ganze Wochenende bis zum Montagmorgen (6.00 Uhr) andauern.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: