Erschöpft, aber glücklich: Die SZ Giants um Coach Mladen Pejkic (links) Foto: Peter Mann

Die Kornwestheimer Basketballer bezwingen im vorletzten Spiel den TSV Kupferzell mit 92:52 und feiern die Meisterschaft in der Bezirksliga.

„Die Mission ist erfüllt, Gott sei Dank“, entfährt es Mladen Pejkic. Der Coach des Noch-Bezirksligisten SZ Giants Kornwestheim klingt am Sonntagmorgen gar nicht so angeschlagen, wie es die Aufstiegsparty am Abend zuvor hätte vermuten lassen. Mit einem deutlichen 92:52-Heimsieg über den TSV Kupferzell hat sein Team den Sprung in die Landesliga klargemacht. „Jetzt ist alles einfacher und leichter, denn es war schon Druck da“, so Pejkic. Denn der letzte Schritt, den man für ein Ziel gehen müsse, sei oft der schwerste.

Gegen Kupferzell war seine Mannschaft jedoch über weite Strecken klarüberlegen. Über 26:18 ging es mit 52:31 in die Halbzeitpause. „Nur im dritten Viertel waren wir nicht ganz bei der Sache“, moniert Pejkic. In einer Auszeit machte der Coach seinen Schützlingen jedoch klar, um was es geht. So stand vor dem Schlussabschnitt eine 63:48-Führung auf der Anzeigetafel der Hannes-Reiber-Halle. Und im vierten Durchgang lief dann alles vollends wie geschmiert für die favorisierten Gastgeber.

„Die Anspannung war groß“, sagt Pejkic, „aber klar, wenn man etwas unbedingt erreichen will.“ Jetzt ist der Aufstieg geglückt – mit einem Jahr Verzögerung, wenn man so will. 2022 hatten die SZ Giants das Relegationsturnier gewonnen, was aufgrund eines nicht spielberechtigten, aber eingesetzten Akteurs jedoch null und nichtig war. Nun hat es geklappt. Und Pejkic hat eine Person im Auge, ohne die das alles wohl nicht hingehauen hätte. „Mein Assistant Coach Julian Setzer, er ist das Taktikgenie im Hintergrund.“

Ein großes Trainer-Lob geht auch an die drei Akteure von den U18-Junioren, die als Stützen der ersten Aktivenmannschaft fungierten: Titus Schuster, Noah Popescu und sein Sohn Maksim Pejkic. „Sie werden im abschließenden Saisonspiel beim TV Cannstatt in einer Woche aber nicht zum Einsatz kommen“, eröffnet der Übungsleiter – und nennt gleich den Grund: Das Trio spielt in der ersten Aprilwoche mit der Giants-U18 in Tübingen um die Baden-Württembergische Meisterschaft.

Pejkic wagt schon mal einen Blick voraus in Richtung Landesliga, obwohl es noch eine Weile hin ist. „Mit dem Aufstieg sind wir als Team natürlich attraktiver. Das heißt, wir wollen die talentierten Jugendspieler halten und besser integrieren.“ Es solle eine Mischung aus jugendlicher Spielfreude und Erfahrung an den Start gehen.

Spricht’s und macht sich schon wieder auf den Weg in die Hannes-Reiber-Halle. Dort stehen zwei Jugendspiele an, die Mladen Pejkic als Schiedsrichter betreut.

SZ Giants Kornwestheim: Barth (6), Gilchrist Feyl (7), Herzog (10), Hönes (6), Pejkic (9), Piscopello (3), Popescu (5), Savic (13), Schneider (4), Schuster (11), Simendinger (12), Vavilovs (6)