Dennis Schröder mit Siegerpokal, Gattin Ellen Ziolo und seinen drei Kindern nach dem WM-Finale Foto: IMAGO/camera4+

Deutschland wird zum ersten Mal Basketball-Weltmeister und alle sind sich einig, dass dieser Triumph vor allem Team-Kapitän Dennis Schröder zu verdanken ist. Was man über den Basketball-Star wissen muss.

Deutschland wird zur Basketballnation: Während die deutschen Fußball-Nationalteams in letzter Zeit eher für frustrierende Fanerlebnisse sorgten, lassen die deutschen Basketballer mit ihrem spektakulären WM-Sieg Deutschlands Herzen wieder höherschlagen. Unumstrittener Held des furiosen Finales in Manila ist Dennis Schröder (29), der das deutsche Team als Kapitän auf den Platz führte.

Mit dem Sieg der deutschen Basketballer werden nun auch die Stimmen leiser, die Schröder zuvor wegen seiner zuweilen als provokant und protzig wahrgenommenen Art kritisiert und ihm die sportliche Reife abgesprochen hatten. In den Schlagzeilen wird er nun als virtuoser Dirigent und unumstrittener Anführer der deutschen Basketballhelden gefeiert.

"Wir wollen unseren Respekt"

Dass dem Sportler die allgemeinen Lobeshymnen runtergehen wie Öl, wurde in seinem emotionalen Statement zum WM-Sieg deutlich. Dem Sender "n-tv" sagte er nach dem Spiel: "Wir wollen unseren Respekt. Und ich will meinen Respekt. Wir haben etwas erreicht, was sonst niemand geschafft hat. Dieses Hassen und Schlechtreden hat mich immer motiviert. Wer mich immer unterstützt hat, dem küsse ich das Herz. Der Rest kann wegbleiben."

Mit Blick auf seine mittlerweile zehn Jahre andauernde Karriere ergänzte er: "Es war eine lange Reise. Letztes Jahr gewannen wir Bronze, darauf wollten wir aufbauen. Wir haben eine unglaubliche Truppe. Jeder kennt seine Rolle, unser Coach hat uns perfekt aufgestellt. 8-0 zu gehen gegen diese Kontrahenten ist unglaublich. Gold zu gewinnen, ist ein Segen. Das alles mit meinen Mitspielern und meiner Familie teilen zu können, ist nicht in Worte zu fassen."

Dennis Schröder: Familienmensch und Basketball-Star

Zusammen mit seiner Familie sorgte Dennis Schröder nach dem WM-Sieg dann auch für die schönsten Partybilder auf dem Court. Mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht und dem Siegerpokal vor den Füßen, posierte Schröder neben seiner Ehefrau Ellen Ziolo (31) und ihren drei gemeinsamen Kindern für die Fotografen.

Auch auf seinem Instagram-Kanal machte Schröder klar, dass sein Erfolg für ihn immer auch Familiensache ist. Dort kommentierte er: "Weltmeister zu werden und meine Familie bei mir zu haben, die mich bei jedem einzelnen Spiel unterstützt, ist unbezahlbar. Ps: Das Spiel war für meine Mama Agi Fatou Schröder zu ihrem Geburtstag! 09.10.65 !!! Ich liebe dich."

Sprung von Braunschweig in die NBA

Schröder gilt als sportlicher Überflieger. Im Alter von elf Jahren wurde das Basketball-Talent des gebürtigen Braunschweigers entdeckt, erste Erfolge feierte er in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL). Im Jahr 2010 stieg er in die Erstliga-Reservemannschaft SUM Baskets Braunschweig auf und spielte dann bis 2013 bei den Basketball Löwen Braunschweig (zuvor "New Yorker Phantoms Braunschweig").

Im April 2013 gelang ihm dann der Sprung in die amerikanische National Basketball Association (NBA), wo er zunächst bei den Atlanta Hawks einstieg. Danach lief er in der NBA auch für Oklahoma, die LA Lakers, Boston und Houston auf. In der Sommerpause 2023 wechselte Schröder zu den Toronto Raptors, dem einzigen kanadischen Basketball-Team in der NBA. Berichten zufolge erhielt er dort einen Zweijahresvertrag mit einem Gesamtgehalt von 26 Millionen Dollar.