„Das heutige Spiel wurde verschoben“ – nachdem die Liga die Basketball-Saison unterbrach, wurden die Zuschauer in Sacramento nach Hause geschickt. Foto: AP/Rich Pedroncelli

Nach der italienischen Serie A ist eine weitere große Sportliga wegen des Coronavirus unterbrochen: Die NBA verkündete die drastische Maßnahme, nachdem ein Profi positiv auf Covid-19 getestet worden war.

Oklahoma City - Die Coronavirus-Pandemie hat die stärkste Basketball-Liga der Welt in die Knie gezwungen und zu einer kompletten Unterbrechung der NBA-Saison geführt. Nach der Nachricht eines positiv auf Covid-19 getesteten Profis der Utah Jazz war zunächst die Partie gegen die Oklahoma City Thunder um Nationalspieler Dennis Schröder abgesagt und schließlich die ganze Spielzeit unterbrochen worden. Nach der italienischen Fußball-Liga Serie A ist die NBA die zweite ganz große Sportliga der Welt, die wegen des neuartigen Coronavirus ihren Spielbetrieb unterbricht.

Als erster NBA-Clubbesitzer äußerte sich der Boss der Dallas Mavericks, Mark Cuban. „Das ist verrückt, das kann nicht wahr sein. Das scheint aus einem Film zu sein, nicht aus der Realität“, sagte er in einem Live-Interview dem US-TV-Sender ESPN. Cuban betonte, es gehe nun nicht mehr um Basketball. „Wenn das hier einfach explodiert, dann denkst du an deine Familie und möchtest sicher gehen, dass du das Richtige tust“, sagte der Chef von Nationalspieler Maxi Kleber.

Alle fragen sich: „Wie geht es weiter?“

Im Gegensatz zur Serie A, die wie alle Sportveranstaltungen in Italien bis zum 3. April pausiert, gilt die Entscheidung der NBA auf unbestimmte Zeit. „Die NBA wird diese Pause nutzen, um die nächsten Schritte mit Blick auf die Coronavirus-Pandemie zu bestimmen“, hieß es in der Nacht auf Donnerstag.

Die Begegnung der Dallas Mavericks gegen die Denver Nuggets ist nun auf unbestimmte Zeit die letzte gespielte NBA-Partie. Das Spiel war bereits im dritten Viertel, als die Entscheidung der NBA publik wurde. Dallas gewann 113:97. „Das ist beängstigend. Wenn du ein Spiel verlierst, dann regst du dich auf“, sagte Nuggets-Cheftrainer Michael Malone. „Aber wenn du einen Schritt zurück trittst, wird dir klar, dass das Millionen Menschen auf der Welt betrifft.“ Auch er sagte: „Das ist wie in einem Film.“

Pelicans weigern sich zu spielen

Laut NBA-Mitteilung hätte die Saison erst nach der Partie der New Orleans Pelicans gegen die Sacramento Kings unterbrochen werden sollen. Weil aber ein Mitglied des Schiedsrichterteams zuletzt bei einem Spiel der Utah Jazz im Einsatz war und Spieler sich Sorgen machten, wurde auch dieses Spiel vor dem Sprungball abgesagt. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge, haben sich offenbar einige Pelicans-Spieler geweigert anzutreten.

Mehrere US-Medien berichteten zudem, dass es sich bei dem positiv auf das neuartige Coronavirus getesteten Profi um Jazz-Center Rudy Gobert handelt. Zudem twitterte Teamkollege Evan Fournier, er habe Kontakt zu seinem Center gehabt und schrieb: „Rudy geht es gut.“ Die Medienberichte dementierte er hingegen nicht.

Wie die Utah Jazz zuvor mitteilten, sei einer ihrer Spieler am Vormittag auf Influenza untersucht worden. Die Symptome seien im Laufe des Tages schwächer geworden. Aus Vorsicht sei er auch noch auf Covid-19 getestet worden – die Nachricht dieses positiven Tests erreichte die Mediziner erst unmittelbar vor Beginn der Partie in der Chesapeake Energy Arena in Oklahoma City.

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.