Andreas Kronhardt ist mit 17 Punkten der erfolgreichste Werfer des SV Fellbach, doch seine Mannschaft verliert ihr Heimspiel gegen die Gäste aus Speyer mit 72:86. Foto: Maximilian Hamm

Die Basketballer des SV Fellbach kämpfen seit ihrem Überraschungserfolg zu Jahresbeginn gegen den Tabellenführer Dragons Rhöndorf mit Verletzungsproblemen. Am Samstag verliert das Team um Andreas Kronhardt sein Heimspiel gegen die Gäste aus Speyer mit 72:86.

Der Jubel war ausgiebig bei den Basketballern des SV Fellbach nach dem 87:72-Heimsieg gegen den Aufstiegsfavoriten und Ligaprimus Dragons Rhöndorf zu Jahresbeginn. Doch in diesen Jubel nach dem Saisonhöhepunkt in der dritthöchsten Spielklasse Pro B mischten sich bereits die ersten sorgenvollen Gedanken beim Trainer Kristiyan Borisov. Andreas Kronhardt war umgeknickt, und Brian Butler hatte einen Schlag auf die Hüfte bekommen. Es folgte ohne die beiden wichtigen Akteure ein 75:98-Misserfolg in Ulm. Und am vergangenen Samstagabend kam auch noch eine 72:86-Heimniederlage gegen den Tabellennachbarn aus Speyer hinzu. Immer noch ohne Brian Butler, aber wieder mit Andreas Kronhardt, der mit 17 Zählern – obwohl nach der Rückkehr aus der Verletzungspause noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte – gleich zum besten Punktesammler seines Teams avancierte.