Nikola Alexander Jekov (mit Ball) und die Basketballer des SV Fellbach können sich in Erfurt nur selten durchsetzen. Foto: Maximilian Hamm

Die Mannschaft des SV Fellbach um Nikola Alexander Jekov verliert am Sonntag bei den Basketball-Löwen in Erfurt mit 52:72 und zeigt dabei besonders in der Offensive eine schwache Vorstellung.

Lars Berger ist in dieser Saison mit 14,4 Punkten im Schnitt der beste Werfer bei den Basketballern des SV Fellbach. Gern hätte er am Sonntagabend bei den Basketball-Löwen in Erfurt seinen Punkteschnitt verbessert, doch dazu hatte er keine Gelegenheit. Denn schon im ersten Viertel schied er aufgrund von zwei technischen Fouls aus. Das ist nur eine Erklärung für die insgesamt schwache Vorstellung der Gäste in der Offensive, die letztlich zu einer 52:72-Niederlage in der dritthöchsten Spielklasse Pro B führte. Der Fellbacher Trainer Kristiyan Borisov war mit der Entscheidung der Schiedsrichter überhaupt nicht einverstanden. Doch am Ende musste er einsehen, dass auch die Mitspieler von Lars Berger mit einer Trefferquote von 28 Prozent unter normalen Umständen kein Spiel gewinnen können. „Das war ein schlechtes Spiel von uns mit einer schlechten Wurfquote“, sagte der Coach.