Oscar da Silva hat erst einmal die Bundesliga fest im Blick. Foto: StZ

Der Spitzenreiter der Basketball-Bundesliga, MHP Riesen Ludwigsburg, hat kurz vor Transferschluss am 31. März noch einen Neuen geholt: Oscar da Silva – nicht nur der Name klingt spannend.

Ludwigsburg - Die MHP Riesen Ludwigsburg haben kurz vor Schluss der Transferperiode Ende März noch einmal zugeschlagen und ihre mögliche vierte Nachverpflichtung der laufenden Saison unter Dach und Fach gebracht. Dabei handelt es sich um Oscar da Silva, der zwar einen portugiesischen Namen (Vater Brasilianer, Mutter Deutsche, geboren in München), aber einen deutschen Pass hat und mit seinen 2,06 m als Center (Forward) eingesetzt werden kann. Der 22-Jährige wechselt aus College-Liga NCAA in die Basketball Bundesliga und wird in Ludwigsburg seine Profi-Karriere beginnen.

Lesen Sie auch: Riesen bauen Tabellenführung noch aus

In Jugendzeiten lief der 2,06 Meter große Forward für die Internationale Basketball Akademie München in der U19-Bundesliga und für den MTSV Schwabing in der Regionalliga Süd-Ost unter Headcoach Robby Scheinberg auf. Zudem kamen Einsätze in den Nachwuchsmannschaften der deutschen Nationalmannschaft. Die Höhepunkte in dieser Zeit: Der erstmalige Gewinn des Albert Schweitzer Turniers 2016 und die Vize-Meisterschaft 2017.

Da Silva ging im Trikot von Stanford Cardinal auf Korbjagd. In der soeben beendeten Saison 2020/2021 markierte er pro Partie 18,5 Punkte, 6,7 Rebounds und 2,4 Assists. „Wir freuen uns sehr, dass Oscar hier ist und ab sofort für uns spielt. Er ist ein interessanter und talentierter Spieler und wird uns in den kommenden Wochen helfen. Wir möchten ihm wiederum helfen, um den Sprung in die NBA zu schaffen“, sagt Riesen-Coach John Patrick zu der Verpflichtung des Talents, das zwar einen Vertrag bis 2023 besitzt, der aber in diesem Sommer eine Ausstiegsklausel beinhaltet, schließlich könnte der Spieler nach vier Jahren am College im diesjährigen NBA-Draft gezogen werden – wer weiß?.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: