Das dürfte ein herzerwärmendes Selfie geworden sein, das der kleinen Patientin den Krankenhausaufenthalt kurz vor Weihnachten versüßt. Foto: AFP

Was gibt es Schöneres, als hilfsbedürftigen Kindern vor Weihnachten eine Freude zu machen? Vielleicht das Leuchten in ihren Augen. Das dachte sich wohl auch Ex-US-Präsident Barack Obama und besuchte eine Kinderklinik in Washington – mit Nikolausmütze und reichlich Geschenken.

Washington - Ex-US-Präsident Barack Obama (57) hat ein Kinderkrankenhaus in Washington D.C. besucht und mit einer Weihnachtsmannmütze auf dem Kopf Geschenke an die kleinen Patienten verteilt. Das „Children’s National Medical Center“ veröffentlichte am Mittwoch ein Foto auf Instagram und schrieb dazu: „Wer sagt, dass der Grinch Weihnachten gestohlen hat? Unsere Patienten und ihre Familien erlebten eine große Überraschung, als Barack Obama, beladen mit einem riesigen Sack voller Geschenke, unsere Flure mit Wärme erfüllte.“

Der 44. Präsident der Vereinigten Staaten (2009 bis 2017) war sichtlich ergriffen, als ihn die kranken Kinder, ihre Familien und das Krankenhauspersonal mit dem Weihnachtslied „We Wish You a Merry Christmas“ empfingen, wie ein Video des US-Senders NBC News zeigt. Er umarmte viele der kleinen Patienten, bedankte sich und wünschte allen ein schönes Weihnachtsfest.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: