Graffiti im Banksy-Look im Diamentenweg in Stuttgart Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth

Original oder Fälschung? Kaum ist „Love is in the Bin“ in Stuttgart angekommen, sind auch zwei Graffiti entdeckt worden, welche die Handschrift des anonymen Street-Art-Künstlers Banksy tragen. Experten der Staatsgalerie zweifeln allerdings an der Echtheit der Sprühkunst.

Stuttgart - In Stuttgart sind zwei Graffiti entdeckt worden, die die Handschrift des anonymen Street-Art-Künstlers Banksy tragen. Im Diamantenweg beim Klinikum Stuttgart wurde auf einen Stromkasten das Bild eines Manns ohne Kopf und mit Regenschirm gesprüht und in der Ossietzkystraße zwei Figuren mit Hund am Sockel eines Gebäudes angebracht. In der Staatsgalerie Stuttgart geht man allerdings davon aus, dass es sich nicht um Originale von Banksy handelt. Diese würden stets auf dessen Instagram-Kanal veröffentlicht. Dort tauchen die beiden Stuttgarter Motive aber nicht auf. Deshalb ist davon auszugehen, dass sie von jemand anderem stammen, etwa einem Stuttgarter Künstler, der den Hype um „Love is in the Bin“ genutzt hat. Banksys Bild, das während einer Auktion von einem Schredder im Rahmen zerschnitten wurde, ist seit dieser Woche als Dauerleihgabe in der Staatsgalerie Stuttgart zu sehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: