In wenigen Stunden in der Staatsgalerie Stuttgart zu sehen: Banksys „Love is in the Bin“ Foto: AFP

Donnerstag ist Banksy-Tag: Von 10 Uhr an, ist am 7. März in der Stuttgarter Staatsgalerie das berühmte Schredderbild „Love is in the Bin“ des Street-Art-Künstlers zu sehen.

Stuttgart - Es könnte einer der aufregendsten Tage für die Staatsgalerie Stuttgart werden. Von diesem Donnerstag an wird dort erstmals das Werk ausgestellt, das Kunstgeschichte geschrieben hat: Von 10 Uhr an kann man „Love is in the Bin“ besichtigen, das legendäre Werk des britischen Künstlers Banksy. Das Bild setzte sich bei einer Auktion in London im Oktober vergangenen Jahres in Bewegung und rutschte aus dem Rahmen: in feine Streifen geschnitten. Der Rahmen war ein Schredder – und die Sammlerin, die das Werk für 1,2 Millionen Euro ersteigert hatte, trug ein in der unteren Hälfte zerschnittenes Bild nach Hause.

Wo das Bild hängt, wird nicht verraten

60 000 neugierige Menschen wollten das Werk bereits sehen und sind in den vergangenen Wochen ins Museum Frieder Burda in Baden-Baden gepilgert. Die Besitzerin, die anonym bleiben will, hat nun allerdings der Staatsgalerie „Love is in the Bin“ als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Am Donnerstag um 9 Uhr wird das Museum bereits für die Presse geöffnet, um 10 Uhr gehen die Türen fürs Publikum auf. Wo genau das Werk hängen soll, wollte Christiane Lange, die Direktorin der Staatsgalerie Stuttgart, vorab nicht verraten. Es soll in den nächsten Monaten auch immer wieder innerhalb der Sammlung umziehen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: