Abellio ist seit 2019 auch im Südwesten unterwegs. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Der Bahnbetreiber Abellio leidet unter Kostendruck und droht einigen Ländern – auch Baden-Württemberg – mit einem Schutzschirmverfahren, das es vor einer Pleite bewahren könnte.

Stuttgart - In mehreren Bundesländern, in denen der Bahnbetreiber Abellio Regionalzüge fahren lässt, wachsen die Spekulationen um die finanzielle Stabilität des niederländischen Staatsbetriebes. Der Grund sind die Verhandlungen über Nachforderungen, die Abellio derzeit in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen führt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: