Während des mittlerweile neunten Streiks der GDL werden ab Mittwoch wieder einige S- und Regionalbahnen in den Bahnhöfen bleiben. Foto: dpa/Symbolbild

Ab Mittwoch, 2 Uhr, müssen Reisende wegen des erneuten GDL-Streiks auch bei S- und Regionalbahnen in Stuttgart wieder mit Ausfällen rechnen. Ab Dienstagnachmittag soll es einen Ersatzfahrplan geben.

Stuttgart - Vom mittlerweile neunten Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) werden von Mittwoch an auch Stuttgart und die Region wieder betroffen sein.

Der erneute Ausstand der Gewerkschaft beginnt im Personenverkehr am Mittwoch um 2 Uhr - ein Enddatum ist noch nicht genannt worden. Wie der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) am Montag mitteilte, wird es voraussichtlich ab Dienstagnachmittag einen Ersatzfahrplan geben. "Weitere Informationen folgen schnellstmöglich", hieß es. Reisende sollten sich unbedingt vor Fahrtantritt auf vvs.de informieren. In der elektronischen Fahrplanauskunft würden die Verbindungen demnächst automatisch ohne die bestreikten Verkehrsmittel angezeigt. Der Ersatzfahrplan für die S-Bahn werde enthalten sein.

Wie bereits bei den vergangenen Streiks können sich Reisende auch über die Hotline der Deutschen Bahn unter der Telefonnummer 08000/996633 über Verbindungen informieren. Auch unter bahn.de/liveauskunft können sich Fahrgäste darüber informieren, wie es um ihre Verbindung steht.

Stadtbahnen der SSB, Nebenbahnen der WEG (Schönbuchbahn, Wieslauftalbahn, Strohgäubahn, Tälesbahn) sowie die SSB-Busse und regionalen Busverkehre sind vom Streik nicht betroffen und fahren planmäßig.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: