Das Naturkundemuseum ist unter anderem an Neujahr geöffnet. Foto: Naturkundemuseum

Während an Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag die meisten Einrichtungen geschlossen sind, bieten Museen und Bäder in Bad Cannstatt am zweiten Weihnachtstag und während der Weihnachtsferien die Möglichkeit für einen Ausflug.

Bad Cannstatt
Langeweile kommt in Bad Cannstatt in den kommenden Tagen nicht auf. Wer nach dem Festtagsbraten Lust auf einen Spaziergang oder einen Ausflug hat, kann zum Beispiel eines der Museen im Stadtbezirk besuchen. Eine Übersicht über die Öffnungszeiten, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Während der Weihnachtsferien hat das Stadtmuseum Bad Cannstatt an der Marktstraße 71/1 mittwochs von 14 bis 16 Uhr, samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Am Samstag, 26. Dezember, gelten von 12 bis 18 Uhr Sonderöffnungszeiten. Ebenso am Freitag, 1. Januar, von 12 bis 18 Uhr. Am Sonntag, 27. Dezember, und am Mittwoch, 6. Januar, hat das Museum geschlossen. Infos unter www.stadtmuseum-stuttgart.de/stadtmuseum-bad-cannstatt.

Das Mineralbad Cannstatt hat während der Weihnachtsferien teils geschlossen: An Heiligabend, 24. Dezember, am 25. Dezember, Silvester, 31. Dezember, und Neujahr, 1. Januar 2016, gibt es an der Sulzerrainstraße 2 keinen Badebetrieb. Zwischen den Feiertagen gelten die gewohnten Öffnungszeiten. Das Hallenbad Cannstatt hat vom 24. Dezember bis 6. Januar geschlossen.

Die beiden Ausstellungsgebäude des Naturkundemuseums Stuttgart Schloss Rosenstein und Museum am Löwentor – haben am 24., 25. und 31. Dezember geschlossen. Am 1. Januar ist von 13 Uhr an geöffnet. In den Weihnachtsferien gelten ansonsten die regulären Öffnungszeiten. Diese sind Dienstag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Auch ein Besuch in der Straßenbahnwelt, Veielbrunnenweg 3, ist während der Weihnachtsferien möglich: Geöffnet ist am Samstag, 26. Dezember, am Sonntag, 27. Dezember, am Mittwoch, 30. Dezember, am Sonntag, 3. Januar, sowie am Mittwoch, 6. Januar, jeweils von 10 bis 17 Uhr.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: