Den baden-württembergischen Erfolgsslogan „Wir können alles. Außer Hochdeutsch“ gibt es seit 1999 – jetzt sucht das Land einen englischen Werbespruch . Foto: dpa

Wie zeigt man der Welt, dass man besser ist als die anderen? Logo – mit Slogans! Seit Winfried Kretschmann erklärte, das Land brauche einen neuen PR-Spruch, einen auf Englisch, amüsiert sich das Netz über oft schräge Vorschläge.

Stuttgart - Oft ist der Fahrweg gar nicht so weit, wie man vielleicht meint. Schwabenentertainer Roland Baisch beschreibt Stuttgarts automobilen Vorwärtsdrang deshalb kurz und knapp: „From Benztown to Dieseldorf“.

Gut, ein bissle Englisch ist der Spruch irgendwie schon. Doch eignet er sich wirklich, um international das Land der Alleskönner gebührend anzupreisen?

Yes, we car! Mit dem Auto allein macht man heutzutage keine Sympathiepunkte mehr. „Yes, we can – but not Diesel“, schlägt Magier Thorsten Strotmann vor. Und zaubert gleich noch weitere Slogans aus dem Zylinder: „Cleverle like a Schwabian“ und „Just do Schwäbisch“.

Das Sprücheklopf-Fieber breitet sich im Land aus

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat das Sprücheklopf-Fieber geweckt. Seit er im Interview mit unserer Zeitung verkündete, Baden-Württemberg brauche einen neuen Slogan, um international noch mehr zu punkten, gibt es immer mehr Werbestrategen im Land, die im Netz ihre Kreativität präsentieren.

Der erfolgreichste Spruch aller Bundesländer gehört noch immer uns. „Wir können alles. Außer Hochdeutsch“ 70 Prozent aller Deutschen kennen laut Online-Umfrage der Universität Hohenheim diese selbstironischen Worte. Der grüne Regierungschef meint aber, es ist Zeit, die nächste Stufe zu zünden. Was Englisches muss her! Mir habet älles! Sogar Übersetzer ins Englische! Ganz verschwinden wird der alter Spruch, der aus dem Jahr 1999 stammt, aber nicht, heißt es im Staatsministerium: „Im deutschsprachigem Raum bleibt der Slogan – wir suchen nur international was Neues.“

Andere Bundesländer sind in Sachen Englisch schon etwas weiter. „Germany at its best“, lautet der Slogan von Nordrhein-Westfalen. Und in der Hauptstadt heißt es: „Be Berlin!“

Antenne 1 trommelt für „Simply Cleverle“

Sei Schwäbisch! Der Privatsender Antenne 1 trommelt für den Slogan „Simply Cleverle“. Damit ist die Skoda-Werbung „Simply Clever“ ein bissle verfeinert. Im Internet hat der Sender eine Petition gestartet mit dem Ziel, diesen Spruch durchzusetzen. Noch 24 Tage bleiben, um die gewünschten 20 000 Online-Unterschriften für „Simply Cleverle“ zusammenzubringen.

Im Netz ist die Konkurrenz groß. „Simply the beschd“, schlägt Brauchtumsexperte Wulf Wager vor. Michael Köstler postet: „Mir brauched koin Schlooga, mir sen au so dr Knaller.“ Von der Agentur Moog stammt dieser Spruch: „Kehrwoch isch immer“. Daniel Isengard schickt „Baden-Württemberg – Bratensoße auf alles“ ins Rennen. Von Ute Kast stammt eine vielsagende Bindestrich-Verbindung: „Käpsele-Land.“ Wenigstens hat sie nicht „Käpsele-Ländle“ vorgeschlagen. Die Zeiten fürs Ländle sind nämlich endgültig vorbei. Der MP will der Welt kein Spielzeugländle nahelegen, sondern ein selbstbewusstes Erfolgsland.

Das Schnäpperle-Stammtisch hat ein Wörtle mitzureden

Die Musikerin Babs Steinbock setzt auf die zwei großen Buchstaben B und W. Dazu die Erklärung: „Be Welcome – in dialects & inventors universe“. Anwalt Hanno H. Haupt mixt Schwäbisch mit Englisch: „We schaffed everything“. Die Kabarettistin Sabine Schief beschreibt Baden-Württemberg so: „See it – feel it – love it“.

Dem schwäbischen Schnäpperle-Stammtisch, dessen Namen auf das schwäbische Lieblingswort der Schauspielerin Monika Hirschle zurückgeht, ist beim jüngsten Treffen mit süffigem Natürtrüb einer Lokalbrauerei so mancher Slogan aus dr Gosch gflossa. Die fröhliche Runde, zu der unter anderen Heiko Volz und Volker Lang alias Äffle & Pferdle, Travestie-Lady Frl. Wommy Wonder, „Rotraits“-Fotokünstlerin Silvie Brucklacher-Gunzenhäußer, DJane Alegra Cole und Modedesigner Tobias Siewert gehören, bringt folgende Vorschläge ins Rennen: „BW – best way“, „Spätzle first“, „BW – we think global, but act local“, „ BW – nicht einfach, aber zweifach gut!“, auf Englisch: „BW – not easy, but twice as good“ oder „BW – Be a Schnäpperle!“

So, verehrter Herr Ministerpräsident, jetzt müssen Sie sich entscheiden. Welcher Spruch soll Ihr Herzblatt sein?

Aber Vorsicht! Bestimmt kommt noch mehr! Wenn unsere Leserinnen und Leser vereint brainstormen, werden sie rasch feststellen, wie spaßig das ist – und sie werden noch mehr Slogans in den Topf werfen.

Ha wa, mir! Sollte trotz der großen Auswahl kein Vorschlag besser sein als der preisgekrönte Slogan „Wir können alles. Außer Hochdeutsch“, tut die Welt gut daran, Schwäbisch zu lernen. Sonst verpasst sie viel – simply the beschd.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: