Zwei Segelflieger haben sich am Sonntag in der Luft berührt. (Symbolbild) Foto: dpa

Zwei Segelflugzeuge haben sich am Sonntag im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald im Flug berührt, dabei stürzte ein Flugzeugteil auf die Wiese. Den Segelfliegern gelang die Landung unbeschadet.

Buchenbach - Nach dem glimpflichen Ausgang einer Berührung zweier Segelflugzeuge in der Luft bei Buchenbach (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) ist die Unfallursache unklar. Wie es zu dem Unfall am Sonntag kommen konnte, wird weiterhin ermittelt, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte.

Die Segelflugzeuge berührten sich im Flug, woraufhin Flugzeugteile auf eine Wiese stürzten. Ein Wrackteil war laut der Polizei ein Stück der Tragfläche eines Flugzeugs, berichtete die „Badische Zeitung“. Die Polizei wurde alarmiert und suchte mithilfe eines Hubschraubers nach den beteiligten Flugzeugen.

Die 59 Jahre und 65 Jahre alten Segelflieger konnten jedoch auf ihren Startflugplätzen bei Tübingen und Löffingen landen. Der Ältere erlitt einen Schock, während der andere Pilot unverletzt blieb.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: