Zu Pfingsten kann es im Südwesten zu Staus kommen. Foto: dpa/Jürgen Mahnke

Durch die zunehmenden Lockerungen werden auch die Straßen immer voller. Gerade am Pfingstwochenende kann es daher im Südwesten zu einigen Staus auf den Autobahnen kommen – vor allem auf der A8.

Stuttgart - Mit zunehmenden Lockerungen in der Corona-Krise steigt das Risiko, auf den Autobahnen in Staus zu geraten. Am Pfingstwochenende dürfte es nach der Prognose des Automobilclubs ADAC auf etlichen Strecken eng werden. In Baden-Württemberg und Bayern beginnen zweiwöchige Ferien.

Weil Urlaubsreisen ins Ausland aktuell entfallen, spielt sich der Tourismus im Inland ab. Staugefährdet sind nach Angaben des ADAC die städtischen Großräume, darunter Stuttgart und Frankfurt. Mit Zeitverlusten müssen Autofahrer unter anderem auch auf der A6 vom Mannheim nach Nürnberg, der A8 von Karlsruhe nach München und der A81 von Stuttgart nach Singen rechnen. Das Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Lastwagen ist während der Corona-Krise ausgesetzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: