Foto: dpa

Die Gewerkschaft Verdi ruft für diesen Dienstag zu neuen Warnstreiks bei der Deutschen Telekom im Südwesten auf.

Stuttgart - Die Gewerkschaft Verdi rechnet landesweit bei den neuen Warnstreiks am Dienstag bei der Telekom mit rund 1700 Beteiligten an 16 Standorten, wie die Gewerkschaft am Montag mitteilte. Geplant seien auch Jugend-Aktionen an sechs Standorten im Landesbezirk Baden-Württemberg. Parallel zu den Verhandlungen in Bonn würden erstmals in der aktuellen Tarifrunde alle Bereiche der Deutschen Telekom bestreikt.

Aktionen seien etwa in Stuttgart, Ulm, Rottweil, Freiburg und Karlsruhe angesetzt. „Azubis und Studierende sind die Zukunft dieses Konzerns“, sagte Verdi-Landesfachbereichsleiter Joachim Reiter. Die Ausbildungsvergütungen sollen nach Forderung der Gewerkschafter um 60 Euro angehoben werden.

Verdi verlangt zudem eine Entgelterhöhung um fünf Prozent für rund 63 000 Beschäftigte aus Bereichen wie Festnetz, Mobilfunk und Service. Die Telekom hatte in den vergangenen Gesprächen angeboten, die Gehälter in zwei Schritten über zwei Jahre um 2,8 Prozent anzuheben. Verdi war mit dem Angebot nicht einverstanden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: