Verlorenes Seifenpulver sorgte bis in den Mittwoch für eine Vollsperrung der A8. Foto: 7aktuell.de/Alexander Hald

Verkehrschaos in Richtung Karlsruhe: Nachdem ein Lkw rund 2000 Liter Tenside verloren hatte, sind Dutzende Kehrmaschinen mit der Reinigung der Fahrbahn beschäftigt. Die A8 war voll gesperrt.

Karlsruhe - Auf der A8 haben sich 2000 Liter Tenside über die Fahrbahn ergossen. Ein Lkw hatte die Ladung am Dienstagabend zwischen Pforzheim und Karlsruhe verloren. Das sorgt am Mittwoch für große Verkehrsprobleme und eine Vollsperrung von 15 Kilometern in Richtung Karlsruhe. „Die Reinigung der Fahrbahn befindet sich in den Endzügen. Danach gibt es eine abschließende Kontrolle. Es wird wohl noch ein bis zwei Stunden dauern“, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei auf Nachfrage gegen 10.45 Uhr. Gegen 12 Uhr war die Autobahn dann wieder frei.

Etwa 13 Nassreiningungsgeräte seien im Einsatz. Auf dem Umleitungsstrecken B294 und B10 kommt es zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Polizei empfiehlt, das Autobahnteilstück weiträumig zu umfahren. Beispielsweise über die A81 oder A5. Derzeit staut es sich auf der A8 vor Pforzheim Nord auf neun Kilometern.

Tenside sind etwa in Spülmitteln enthalten und bekommen eine schmierige Konsistenz, wenn sie mit Wasser gemischt werden. Ersten Ermittlungen zufolge waren die Tanks schlecht gesichert, verrutschten und wurden dadurch beschädigt. Zwei der 1000 Liter Behälter liefen zu großen Teilen aus, die Flüssigkeit verteilte sich auf den Fahrstreifen zwischen Pforzheim und Karlsruhe. Das Problem fiel erst auf der Autobahn 5 in Höhe Karlsruhe-Nord auf, wie der Polizeisprecher sagte. Auch dort waren zwischenzeitlich Spuren gesperrt. Unfälle gab es durch den Vorfall nicht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: