Im Südwesten hat das Patentamt am meisten zu tun: Baden-Württemberg liegt bei neu angemeldeten Patenten an der Spitze. Foto: dpa

Land der Tüftler, Denker und Erfinder: Baden-Württemberg liegt mit Bayern an der Spitze der neu angemeldeten Patente. Im vergangenen Jahr waren kamen alleine 14 511 Patente aus dem Südwesten.

Stuttgart - Baden-Württemberg und Bayern führen erneut die Liste jener Bundesländer an, aus denen die meisten Patente kommen. Im Jahresbericht 2017, den das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA) am Dienstag veröffentlichte, liegt der Südwesten mit 14 511 neu angemeldeten Patenten nach Bayern mit 15 482 Neuanmeldungen auf Platz zwei.

Werden die Anmeldezahlen in Relation zur Einwohnerzahl des jeweiligen Bundeslandes gesetzt, liegt Baden-Württemberg an der Spitze. Insgesamt wurden in 2017 bundesweit fast 48 000 Patente angemeldet. Die Erhebung der Zahlen richtet sich nach dem Wohnort der Person, die ein Patent anmeldet, oder dem Sitz des Unternehmens oder der Forschungseinrichtung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: