In Baden-Württemberg kommen fast ein Drittel der Babys per Kaiserschnitt auf die Welt. Foto: dpa

Die Zahl der Kaiserschnitte liegt in Baden-Württemberg über dem Bundesschnitt, der 31,8 Prozent liegt. Hierzulande kommen 32,6 Prozent der Babys per Kaiserschnitt auf die Welt.

Die Zahl der Kaiserschnitte liegt in Baden-Württemberg über dem Bundesschnitt, der 31,8 Prozent liegt. Hierzulande kommen 32,6 Prozent der Babys per Kaiserschnitt auf die Welt.

Wiesbaden - Baden-Württemberg liegt bei der Zahl der Kaiserschnitte über dem Bundesdurchschnitt. 32,6 Prozent der Babys wurden 2013 durch eine sogenannte „Schnittentbindung“ zur Welt gebracht, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden berichtete. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 31,8 Prozent - ingesamt gehen die Zahlen nach oben.

„Viele Faktoren können hierbei eine Rolle spielen: Vorsichtigere Patienten und Ärzte, doch auch das steigende durchschnittliche Alter der Mütter könnte ein Grund für die höher werdenden Zahlen sein“, mutmaßte der Gesundheitsstatistiker Thomas Graf vom Statistischen Bundesamt. Die meisten Kaiserschnitte werden im Saarland durchgeführt (38 Prozent). Fast jedes vierte Baby wird dort auf diese Weise zur Welt gebracht.

In Ost-Deutschland werden deutlich mehr Kinder auf natürliche Art und Weise geboren als in West-Deutschland. 674 245 Kinder wurden 2013 in deutschen Krankenhäusern geboren. 1,3 Prozent mehr als noch in 2012. Baden-Württemberg hat die dritthöchste Geburtenzahl in Deutschland zu verzeichnen. Mehr Kinder kommen nur in Nordrhein-Westfalen und Bayern zur Welt. Jedoch nur jedes vierte der 1996 Krankenhäuser in Deutschland entbindet überhaupt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: