Durch einen Nervenimpuls hat eine tote Kuh ausgeschlagen und einen Mann im Gesicht getroffen (Symbolbild). Foto: AP

Beim Schlachten einer Kuh erleidet ein Mann in Aalen schwere Verletzungen. Obwohl die Kuh bereits getötet war, trat das Tier nach dem Schlachter. Die Hintergründe.

Stuttgart/Aalen - Beim Schlachten einer Kuh ist ein 41 Jahre alter Mann in Aalen (Ostalbkreis) schwer im Gesicht verletzt worden. Gegen 6.30 Uhr war am Donnerstagmorgen in einem Schlachtbetrieb ordnungsgemäß eine Kuh getötet und an einem Haken zur weiteren Verarbeitung aufgehängt worden, wie die Polizei mitteilte.

Durch einen Nervenimpuls habe das tote Tier ausgeschlagen und den 41-Jährigen im Gesicht getroffen. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus. Angaben eines Sachkundigen zufolge sind derartige Nervenimpulse nicht selten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: