Die Landesregierung um Winfried Kretschmann will Tarifergebnisse für Landesbeamte diskutieren. Foto: dpa

Wie Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Dienstag mitteilte, will die Landesregierung über das Tarifergebnis für Landesbeamte beraten.

Stuttgart - Die Landesregierung will noch in dieser Woche über eine mögliche Übernahme des Tarifergebnisses für die Landesbeamten beraten. Das sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Dienstag in Stuttgart. Der Beamtenbund fordert, das Tarifergebnis zeit- und inhaltsgleich zu übertragen. Bislang hat Grün-Rot erklärt, den Abschluss nur mit zeitlicher Verzögerung auf die Beamten anwenden zu wollen. Jedoch wiederholte Kretschmann diese Haltung am Dienstag nicht. Er sprach davon, dass das Thema nun im Lichte des Tarifergebnisses gewertet werden müsse.

„Wir eruieren, was das für unseren Haushalt bedeutet“, sagte er. „Wir können natürlich nur im Rahmen unserer Möglichkeiten handeln.“ Die für die Bundesländer ab 2020 geltende Schuldenbremse rücke näher. Selbstverständlich solle aber auch der öffentliche Dienst attraktiv bleiben. Nach dem kürzlich erzielten Tarifabschluss werden die Gehälter für die Angestellten der Länder rückwirkend zum 1. März 2015 um 2,1 Prozent erhöht. Auf diese angehobenen Einkommen werden zum 1. März 2016 nochmals 2,3 Prozent, mindestens 75 Euro, draufgeschlagen. Von einer Übertragung wären nach Angaben des Finanzministeriums rund 181 000 aktive Landesbeamte betroffen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: