Es bleibt winterlich kalt. Foto: dpa-Zentralbild

Der Winter hält dieser Tage ganz Deutschland in Atem – und auch am Wochenende ist keine Änderung in Sicht. Besonders die drohende Glätte birgt Gefahren.

Offenbach - Nasskaltes Wetter und Regen - bei Bodenfrost empfiehlt sich am Samstag in Deutschland besondere Aufmerksamkeit. Es bestehe erhöhte Glättegefahr, warnte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag.

Generell beginnt das Wochenende eher trüb und nass. Dabei fällt Schnee, aber auch Schneeregen und Regen sind möglich. Die Temperaturen liegen zwischen 1 und 6 Grad. Am Abend kann länger anhaltender und in den Alpen kräftiger Schneefall einsetzen.

Erfreulicher präsentiert sich das Wetter am Sonntag im Westen und Norden Deutschlands. Es bleibt trocken, und vor allem in Richtung Nordsee lässt sich nach Angaben der DWD-Meteorologen öfter die Sonne sehen.

Auch am Montag leichter Schneefall erwartet

In der Südosthälfte Deutschlands gibt es hingegen nicht nur eine dichte Wolkendecke, es schneit auch verbreitet. Meist fallen aber nur wenige Zentimeter Neuschnee. Nur in den Alpen und im Erzgebirge sind den Angaben zufolge zehn bis 20 Zentimeter Neuschnee zu erwarten. Die Tageshöchsttemperaturen dürften zwischen 0 und 5 Grad liegen.

Am Montag wird nur noch im Südosten leichter Schneefall erwartet, abends könnte es auch im Nordwesten etwas schneien. Ansonsten aber soll es überwiegend trocken bleiben bei Temperaturen zwischen 0 und 5 Grad.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: