In Stuttgart tut sich viel in Sachen Stadtentwicklung – Projekte werden mit mehr Geld denn je gefördert. Foto: dpa/Patrick Seeger

Es ist eine Rekordsumme, die der Südwesten in diesem Jahr von Land und Bund für Städtebauprojekte erhält. Die Kommunen werden mit 265 Millionen Euro unterstützt, um Entwicklungen vor Ort voranzutreiben.

Stuttgart - Für Hunderte Städtebau-Projekte bekommen die Kommunen im Südwesten in diesem Jahr die Rekordsumme von 265 Millionen Euro von Land und Bund. „Die Mittel ermöglichen es den Städten und Gemeinden, die Wohn- und Aufenthaltsqualität in Ortskernen zu verbessern, Quartiere aufzuwerten, bestehende Zentren funktionsfähig zu halten oder zu revitalisieren und sich fit für die Zukunft zu machen“, erläuterte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) am Mittwoch. Mit dem Geld könnten knapp 400 Maßnahmen gefördert werden. Schwerpunktmäßig gehe es um die Schaffung von Wohnraum, die Entwicklung der Zentren und den Klimaschutz.

Knapp 102 Millionen Euro kommen vom Bund, die übrigen gut 163 Millionen vom Land. Die Kommunen hätten auch noch sehr viel mehr Geld gebrauchen können. Den Angaben zufolge hatten Anträge mit dem dreieinhalbfachen Volumen vorgelegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: