Die Polizei hat in einer Wohnung in Bad Cannstatt nach kinderpornografischen Inhalten gesucht (Symbolfoto). Foto: dpa

Polizeibeamte haben in der Wohnung eines 71-Jährigen in Bad Cannstatt nach kinderpornografischem Material gesucht. Der Tatverdächtige soll entsprechende Bilder an einen Neunjährigen versandt haben.

Stuttgart - Beamte der Kriminalpolizei haben am Montag die Wohnung eines 71-Jährigen in Bad Cannstatt nach kinderpornografischem Material durchsucht. Laut Polizeimeldung wird der Mann verdächtigt, im Oktober 2018 pornografische Bilder von Kindern an einen neun Jahre alten Jungen verschickt zu haben. Er soll die Fotos von seinem Smartphone unaufgefordert über ein soziales Netzwerk verbreitet haben.

Der Tatverdächtige soll der Polizei bekannt sein

Bei der Wohnungsdurchsuchung beschlagnahmten die Beamten das Mobiltelefon und ein Tablet des Tatverdächtigen. Beide Geräte müssen noch ausgewertet werden, schreibt die Polizei der Pressemitteilung. Wie lange die Auswertung der Daten dauert, ist nicht bekannt.

Weiterhin teilte die Polizei am Dienstag mit, dass der 71-Jährige bereits wegen eines Sexualdeliktes bekannt ist. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er zunächst auf freien Fuß gesetzt. Er muss nun mit einer Strafanzeige wegen des Besitzes von kinderpornografischem Material rechnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: