Zwischen den Haltestellen Steinhaldenfeld und Neugereut war es erst am 19. September zu einem ähnlichen Unfall gekommen. (Archivfoto) Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg

In Bad Cannstatt haben zwei Autofahrer offenbar zu nah an den Gleisen der Stadtbahn gehalten und wurden prompt von einer Bahn erwischt – auf dieser Strecke offenbar kein Einzelfall.

Stuttgart - Am frühen Mittwochmittag ist es in der Steinhaldenstraße in Stuttgart-Bad Cannstatt zu einem Unfall mit einer Stadtbahn und zwei Autos gekommen. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

Wie die Polizei mitteilt, war die Stadtbahn der Linie U19 gegen 11.20 Uhr von der Haltestelle Steinhaldenfeld kommend in Fahrtrichtung Neugereut unterwegs. An der roten Ampel hielten ein schwarzer Mercedes und ein weißer Renault – offenbar mit zu wenig Abstand zum Gleis. Denn im Vorbeifahren streifte die Stadtbahn beide Fahrzeuge. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 12.000 Euro.

Es ist nicht das erste Mal, dass es auf dieser Strecke zu Kollisionen zwischen einer Stadtbahn und parkenden Autos kommt: Vor weniger als zwei Wochen war hier ein VW Polo mit einer Stadtbahn kollidiert. Im Juli vergangenen Jahres traf es einen Mercedesfahrer.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: