Aaron Carter leidet nach jahrelangem Drogenkonsum an psychischen Problemen. Foto: picture alliance/dpa/Britta Pedersen

Aaron Carter könnte seiner Familie etwas antun, befürchtet dessen Bruder, der Backstreet-Boys Sänger Nick Carter. Deshalb will er ein Kontaktverbot erreichen.

Las Vegas - Backstreet-Boys-Sänger Nick Carter (39) bemüht sich nach eigenen Worten um ein Kontaktverbot für seinen jüngeren Bruder Aaron (31). Dieser habe kürzlich erklärt, er trage Gedanken in sich, „meine schwangere Frau und mein ungeborenes Kind umzubringen“, erklärte der Musiker am Dienstag (Ortszeit). Seine Schwester und er hätten keine andere Wahl gehabt, als die Verfügung zu beantragen. Das People-Magazin „TMZ“ berichtete, ein Anhörungstermin in der Sache sei für den 16. Oktober festgesetzt worden.

Aaron entgegnete auf Twitter, er habe seinen Bruder seit vier Jahre nicht gesehen und habe dies auch nicht vor. „Ich würde meiner Familie niemals Schaden zufügen.“ 

Der frühere Kinderstar, der seit Jahren als Musiker an einem Comeback arbeitet, sprach vor wenigen Tagen in einer US-Sendung über seinen jahrelangen Drogenkonsum. Er nehme derzeit mehrere Medikamente, um seine psychischen Probleme in den Griff zu bekommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: