Die Polizei sucht im Rems-Murr-Kreis nach den Beteiligten eines rätselhaften Vorfalls (Symbolbild). Foto: Phillip Weingand / STZN

Drei Teenagerinnen bitten im Rems-Murr-Kreis einen Passanten um Hilfe und sagen, sie seien von einem Unbekannten bedroht worden. Nun sucht die Polizei nach Zeugen – aber auch nach den Beteiligten.

Backnang - Aus dem Rems-Murr-Kreis meldet die Polizei einen rätselhaften Vorfall – und sucht jetzt sowohl Zeugen als auch die mutmaßlichen Geschädigten. Am Donnerstagabend haben in Backnang drei Mädchen zwischen zwölf und 15 Jahren einen Passanten um Hilfe gebeten. Sie erzählten, sie seien gegen 18.45 Uhr auf dem Parkdeck eines Einkaufscenters zwischen Öhringer und Sulzbacher Straße von einem Fremden angesprochen und bedroht worden.

War der Vorfall in Backnang ein Missverständnis oder eine echte Bedrohung?

Angeblich, so ein Polizeisprecher, hätten sie auch eine Waffe gesehen – genauere Angaben macht der Sprecher nicht. Der angesprochene Passant rief die Polizei und eilte zum Parkdeck, wo er noch einen Mann sah, der gerade in ein Auto der Golf-Klasse stieg und davonfuhr. Der Mann wird auf Mitte 40 und auf etwa 1,80 Meter geschätzt. Im Auto habe sich eine zweite Person befunden.

Die Polizei tut sich schwer damit, diesen Vorfall einzuordnen. „Es könnte sich auch um ein Missverständnis handelt“, so der Polizeisprecher. Um zu klären, ob es sich tatsächlich um eine gefährliche Situation gehandelt hat, werden Zeugen – vor allem aber die beteiligten Mädchen und der Mann im Auto – gebeten, sich unter der Nummer 0 71 91 /90 90 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: