Die Polizei musste in der Nacht zu Montag in Backnang zu besonderen Methoden greifen. (Symbolbild) Foto: dpa

In der Nacht zu Montag versucht die Polizei in Backnang einen Mann in seinem Auto zu kontrollieren. Das gelingt nicht sofort. Die Polizei muss zu besonderen Maßnahmen greifen.

Rems-Murr-Kreis - Mit einem besonders renitenten Autofahrer hat es die Polizei in Backnang (Rems-Murr-Kreis) in der Nacht zu Montag zu tun bekommen.

Die Polizei wollte am frühen Montagmorgen gegen 1 Uhr einen Mercedes-Fahrer zur Verkehrskontrolle stoppen. Der Autofahrer ignorierte beharrlich die Anhaltezeichen der hinterherfahrenden Polizei – und das über mehrere Kilometer hinweg. Erst als sich der Streifenwagen vor den Mercedes setzen konnte, gelang es der Polizei, den Autofahrer in der Weissacher Straße zum Anhalten zu bewegen.

Die Polizei musste schließlich das Seitenfenster einschlagen

Schwierig wurde es für die Beamten, nachdem sich der Fahrer ins Fahrzeug eingeschlossen hatte und die Anweisungen der Polizisten, die Türe zu öffnen, ignorierte. Sie mussten zum Öffnen der Türe schließlich ein Seitenfenster des Autos einschlagen und den Mann, der sich am Lenkrad festhielt, aus dem Wagen zerren.

Weil der 55-jährige Autofahrer alkoholisiert war und der Verdacht auf die Einnahme von Drogen bestand, wurde ihm Blut abgenommen. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: