In der RTL-Sendung entschied sich Gerda Lewis für Keno, Tim Stammberger stieg freiwillig aus. Foto: dpa/Arya Shirazi

Kurz nach der Trennung mit dem „Bachelorette“-Sieger Keno wird Gerda Lewis vertraut mit dem Zweitplatzierten Tim Stammberger gesehen. Was steckt hinter dem heimlichen Treffen?

Stuttgart - Erst vor gut zwei Wochen gab die ehemalige „Bachelorette“, Gerda Lewis, die Trennung von ihrem Auserwählten Keno bekannt. Nun sind Bilder von ihr und dem Zweitplatzierten Tim Stammberger aufgetaucht. Sie sollen die beiden turtelnd in Straßburg zeigen. Aber was ist dran an den Liebesgerüchten?

Der Polizist aus Kirchheim unter Teck verließ die RTL-Kuppelshow kurz vor dem Finale freiwillig. Gerda entschied sich daraufhin für Keno. Einige Wochen waren die beiden ein Paar, dann kam die Trennung. Nun wurden die „Bachelorette“ und der Polizist recht vertraut in Straßburg entdeckt.

Lesen Sie hier: Tim zeigt sich auf Instagram so offen wie nie

Auf Instagram stellen die beiden die Situation allerdings klar: „Uns war es einfach wichtig, uns unter vier Augen persönlich noch mal auszusprechen, das Ganze zu klären und auch zu fragen, wie es dem anderen mit der Situation geht oder erging“, erklärt Gerda in ihrer Instagram-Story. Und auch Tim meldet sich zu den Gerüchten zu Wort: „Es ist aber so, dass wir kein Pärchen sind.“ Beide betonen, dass der Kontakt erst nach der Trennung aufgenommen worden sei. Ob sich die beiden noch einmal wiedersehen, ließen sie offen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: