Das Musikfest Stuttgart 2020 der Internationalen Bachakademie hat einen neuen Termin: Vom 12. bis 28. Juni werden international renommierte Solisten und Gastensembles das Festival in Stuttgart beehren. Foto: Holger Schneider

Die Internationale Bachakademie beschreitet beim Musikfest Stuttgart 2020 neue Wege. Um neues Publikum und neue Veranstaltungspartner zu gewinnen, sollen die Rahmenbedingungen für ein geschärftes musikalisches Profil verbessert werden.

Im ersten Schritt sieht das neue Konzept vor, das Musikfest vom Ende der Sommerferien auf den 12. bis 28. Juni 2020 zu verlegen. Denn hier sind die Chancen größer, dass die Stuttgarter ihre Freizeit vor Ort gestalten und nicht weit weg in den Urlaub verreisen. Die Zeit nach Pfingsten kollidiert außerdem nicht mit den Sommerferien, passt womöglich besser in den Terminplan vieler Musiker und bietet auch gute Aussichten für Freiluft-Events wie „Stuttgart singt“. Verstärkt wird die Zusammenarbeit mit großen Partnern der Stuttgarter Kulturszene: die Staatsoper, die Stuttgarter Philharmoniker und das SWR Symphonieorchester.

Wie schon bei früheren Musikfesten mit der Konzertreihe „Unternehmen Musik“ vor Ort in großen Betrieben oder der neuen Konzertreihe „Hin und weg!“ der Bachakademie erkennbar, geht Rademann mit der Gaechinger Cantorey aus der Wellness-Oase vertrauter Spielstätten hinaus in die ganze Stadt – diese neue Konzertreihe kombiniert das seit Rilling bewährte Konzept der Gesprächskonzerte mit der Wirkung von Bachs Musik im Raum. Auch das kommende Musikfest soll 2020 neue Räume erschließen und über die Stadtgrenzen hinweg wirken. Gelingen wird das den Machern des Fests unter einem spannenden Schlagwort.

„Heilignüchtern“ lautet das Motto beim Musikfest Stuttgart 2020

2020 begehen Kulturfreunde den 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens und Friedrich Hölderlins. Aus dem Gedicht „Hälfte des Lebens“ des schwäbischen Dichters von 1804 stammt der schillernde Fantasiebegriff „heilignüchtern“, das Motto für das Musikfest Stuttgart 2020. Der Begriff vereint viele spannende Gegensatz-Paare in sich: zum Beispiel geistlich-weltlich, ekstatisch-nüchtern, Jugend-Alter, modern-alt, das heilige Gefühl und die nüchterne Vernunft.

Aus all diesen Begriffsfeldern zieht das Musikfest Stuttgart für das Jahr 2020 seine Inspiration. Zusammen mit international renommierten Solisten und Ensembles sowie führenden Stuttgarter Einrichtungen entsteht so das Programm eines Festivals, das weit über die Landeshauptstadt hinaus strahlt.

Bach-Remix beim „Tag der Musik“

Dazu gehören beispielsweise Konzertformate mit den Schauspielern Charly Hübner und Tobias Moretti. Größen der Barockmusik werden auf dem Programm stehen wie die Thomaner aus Leipzig, die niederländische Bachvereinigung oder Concerto Kopenhagen.

Eine Besonderheit ist der „Tag der Musik“, der vor allem Freunde der Neuen Musik ansprechen dürfte: Hier wird Bach zerlegt und neu zusammengesetzt, das heißt elektronisch gestaltet im Sinne von Sampling oder Remix. Es wird mit Klängen gespielt und gemeinsam gesungen, es gibt Workshops zum Bau von Instrumenten. Neben solchen besonderen Angeboten wie dem „Tag der Musik“ finden beim Musikfest Stuttgart 2020 natürlich auch weiterhin große Konzerte an den gewohnten Aufführungsstätten ihren Platz.

Info: Musikfest Stuttgart 2020, 12. bis 28. Juni. Näheres auch auf der Homepage der Bachakademie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: