Foto: dpa

Der Berliner Musikmanager Gernot Rehrl soll Intendant der Bachakademie Stuttgart werden.

Stuttgart - Noch kommt die Bachakademie nicht zur Ruhe: Gerne hätten insbesondere die Musiker und der künstlerische Leiter Helmuth Rilling Christian Lorenz weiterhin als Intendanten gesehen. Doch wie unsere Zeitung schon im Januar dieses Jahres berichtete, war deutlich geworden, dass es mit dem Wechsel an der künstlerischen Leitungsspitze auch einen neuen Intendanten geben wird. Das scheint jetzt der Fall zu sein: Der Berliner Musikmanager Gernot Rehrl soll Intendant der Inter­nationalen Bachakademie Stuttgart und damit Nachfolger von Christian Lorenz werden. Das Büro von Akademie-Vorstandschef Berthold Leibinger bestätigte am Donnerstag einen Bericht der „Stuttgarter Zeitung“. „Die Verhandlungen sind weit fortgeschritten, der Vertrag ist jedoch noch nicht unterschrieben“, sagt ein Mitarbeiter des Büros.

Rehrl, 1955 in Bamberg geboren, war bis Mitte 2011 Intendant bei der Berliner Rundfunkorchester und -chöre GmbH (ROC). Lorenz verlässt die Bachakademie in einem Jahr, sein Vertrag wurde nicht verlängert. Als neuer künstlerischer Leiter und Nachfolger von Akademiegründer Helmuth Rilling war im Januar Hans-Christoph Rademann präsentiert worden. Rehrl und Rademann kennen sich aus ROC-Tagen. Um den personellen Umbruch bei der Bachakademie hatte es ­Querelen gegeben. „Bach-Papst“ Rilling fühlte sich nicht genug in die Suche nach einem geeigneten Nachfolger eingebunden und drohte sogar mit seinem sofortigen Rücktritt. Eigentlich war geplant, dass Rilling Mitte 2013 die künstlerische Leitung abgibt. Rilling feiert da seinen 80. Geburtstag. Rademann war Mitglied des Dresdner Kreuzchors, studierte an der Musikhochschule Dresden und sammelte Erfahrungen unter anderem bei Rilling. 1995 gründete er den Dresdner Kammerchor, seit 2007 ist er außerdem Chefdirigent des RIAS Kammerchores.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: