Das Landgericht Heilbronn sprach die Frau aus Steinheim an der Murr am Mittwoch des Totschlags schuldig. Foto: dpa

Für den Mord an ihrem neugeborenen Kind ist eine 30-Jährige aus Steinheim an der Murr ist vom Landgericht Heilbronn verurteilt worden. Die Frau muss für vier Jahren und neun Monaten in Haft.

Heilbronn - Fünf Monate nachdem sie ihren gerade geborenen Sohn erstickt hat, ist eine 30-Jährige zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht Heilbronn sprach die Frau aus Steinheim an der Murr (Kreis Ludwigsburg) am Mittwoch des Totschlags schuldig. Die Frau hatte die Tat vom 17. Februar eingeräumt.

Aus Angst um ihre Partnerschaft und ihre beiden Kinder aus vorangegangenen Beziehungen habe sie das Kind geheim zur Welt und zu einer Stuttgarter Babyklappe bringen und später zu sich nehmen wollen, erklärte ihr Anwalt. Sie selbst sagte: „Es ging um meine Existenz, um die Existenz meiner Kinder.“ Als das Baby schrie, drückte sie ihm eine Decke auf den Mund.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: