Auf der B28 war ein Steinewerfer unterwegs (Symbolbild). Foto: picture alliance/dpa

Auf der B28 treibt ein Steinewerfer sein Unwesen. Es kommt zu Ausweichmanövern und Sachschäden. Die Polizei sucht Zeugen.

Stuttgart - Nach einem bislang unbekannten Steinewerfer fahndet derzeit die Reutlinger Polizei. Ein 22-Jähriger war mit seinem Honda Civic am späten Dienstagnachmittag, gegen 17.40 Uhr, auf der B28 von Metzingen kommend unterwegs.

Kurz vor dem Stadtgebiet bemerkte er drei oder vier Personen, die auf der Brücke über der Bundesstraße standen. Ein etwa 20 Jahre alter Mann warf offenbar gezielt mit einem Stein auf sein Fahrzeug. Der Honda wurde an der Windschutzscheibe etwa auf Höhe des Gesichtsfeldes getroffen, aber nicht durchschlagen.

Fahndung bislang erfolglos

Hierbei entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Der Vorfall wurde erst eine halbe Stunde später bei der Polizei angezeigt, sodass eine Fahndung erfolglos verlief. Zur Beschreibung der Täter ist nur bekannt, dass eine Person ein blaues Oberteil trug.

Zeitgleich soll ein weißer Kastenwagen auf der B28 in dieselbe Richtung gefahren sein. Dessen Fahrer bremste ebenfalls stark ab, als der Stein heruntergeworfen wurde. Dieser und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07121/942-3333 beim Polizeirevier Reutlingen zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: