An dem Unfall waren mehrere Autos beteiligt. Foto: Andreas Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Auf der B14 in Bad Cannstatt sind mehrere Autos miteinander zusammengestoßen. Der mutmaßliche Unfallverursacher wird leicht verletzt. Die Strecke war in Richtung Stuttgart etwa eine Stunde lang gesperrt.

Bad Cannstatt - Drei Autos sind am Freitag auf der B14 in Richtung Stuttgart auf Höhe des Mercedes-Benz-Museums zusammengestoßen. Die Strecke war von 15 bis 16 Uhr komplett gesperrt, wie die Polizei mitteilte.

Bei dem Crash in Bad Cannstatt, der sich gegen 14.41 Uhr ereignete, wurde der mutmaßliche 24-jährige Unfallverursacher leicht verletzt. Kurzzeitig war die Strecke nur auf einer Spur befahrbar.

Der 24-Jährige fuhr mit seinem blauen Ford Focus auf der B14 von Waiblingen in Richtung Stuttgart, als er auf Höhe der Ausfahrt zur Benzstraße offenbar das Stauende übersah. Er wollte anscheinend nach links ausweichen und stieß gegen die Mittelleitplanke. Daraufhin kippte das Auto auf die linke Seite und rutschte gleichzeitig auf einen silbernen Peugeot 207 und einen schwarzen Opel Insignia.

Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 25.000 Euro, zwei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig und wurden abgeschleppt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: