Der 45-Jähriger krachte in einen Sicherungsanhänger der Straßenmeisterei. Foto: 7aktuell.de/Kevin Lermer

Zwei Verletzte, 40.000 Euro Schaden und eine zweistündige Sperrung der B10 bei Göppingen sind die Folgen eines heftigen Unfalls, den ein 45-jähriger Stuttgarter verursachte.

Göppingen - Ein 45 Jahre alter Audi-Fahrer hat am Dienstagnachmittag auf der B10 bei Göppingen einen heftigen Unfall verursacht, bei dem er selbst und eine weitere Person verletzt wurden. Da die Bundesstraße in diesem Bereich in Fahrtrichtung Ulm voll gesperrt werden musste, entstand ein langer Stau.

Wie die Polizei berichtet, war der 45-Jährige kurz vor 14 Uhr mit seinem Audi auf der B10 in Richtung Ulm unterwegs. Bei Göppingen hat er demnach einen Sicherungsanhänger der Straßenmeisterei mit einer Warntafel zu spät gesehen und das Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit gerammt. Der 45-Jährige wurde dabei leicht verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Auch der Fahrer in dem Fahrzeug, das den Anhänger zog, wurde leicht verletzt. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf insgesamt rund 40.000 Euro.

Der 45-Jährige stand wohl unter Drogeneinfluss

Wie die Polizei weiter berichtet, stand der 45-Jährige wohl unter Drogeneinfluss. Außerdem sei er abgelenkt gewesen, weil er das Navigationsgerät bediente, sagte der 45-Jährige gegenüber der Polizei, die nun gegen den Mann aus Stuttgart ermittelt. Ihn erwartet eine Strafanzeige.

Die B10 war nach dem Unfall bis kurz vor 16 Uhr vollständig gesperrt, später stand ein Fahrstreifen zur Verfügung. Kurz nach 17 Uhr war die Fahrbahn geräumt. Bis dahin staute sich der Verkehr vor der Unfallstelle und auf den Umleitungsstrecken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: