Verlässt das Unternehmen: der bisherige Getrag-Chef Mihir Kotecha Foto: Getrag

Der Chef des Getriebeherstellers Getrag, Mihir Kotecha, verlässt das Unternehmen. Auch bei Mahle in Stuttgart gibt es einen Wechsel in der Geschäftsführung.

Stuttgart/Untergruppenbach - Der zum kanadischen Magna-Konzern gehörende Getriebehersteller Getrag in Untergruppenbach bekommt einen neuen Chef. Mihir Kotecha, der seit November 2009 im Chefsessel bei Getrag saß, verlässt das Unternehmen. Nachfolger wird der bisherige Produktionschef Stephan Weng. Kotecha habe beschlossen, das Unternehmen zu verlassen, um neue Wege zu gehen, teilte Magna am Mittwoch mit. Getrag gehört seit 2015 zu Magna.

Nähere Gründe wurden in der kurzen Mitteilung nicht genannt. Nachfolger Weng, der seit rund zwei Jahren für Produktion, Einkauf und Qualität bei Getrag verantwortlich ist, übernehme die Aufgaben mit sofortiger Wirkung und berichte direkt an Jaka Hirsch, Präsident von Magna Powertrain, heißt es weiter.

Getrag-Vertriebschef wechselt zu Mahle

Außerdem gibt es weinen weiteren Wechsel. Der bisherige Getrag-Vertriebschef Bernd Eckl wechselt zum Autozulieferer Mahle. Der 48-Jährige soll zum 1. Januar 2017 Mitglied der Mahle-Geschäftsführung werden, wie der Stuttgarter Zulieferer mitteilte. Nach einer Einarbeitungszeit werde er dann zum 1. April 2017 die Verantwortung für den Geschäftsbereich Motorsysteme und -komponenten sowie die konzernweite Qualitätssicherung übernehmen. Eckl, der seit 2000 bei Getrag war, wird damit Nachfolger von Mahle-Geschäftsführer Rudolf Paulik (62), der im April den Ruhestand geht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: