Der Prototyp des unbemannten Flugtaxis von Boeing. Foto: Glomex

Vor kurzem wurden Flugtaxis noch belächelt. Doch längst forschen bekannte Unternehmen in dem Bereich. Diese Neuerung hat Boeing nun präsentiert.

Stuttgart - PAV – so kurz ist der Titel des neuen Flugtaxis, von dem Boeing einen Prototyp präsentiert hat. Die Abkürzung steht für „Passenger Air Vehicle“, also auf deutsch „Passagier-Flugzeug“. Hinter dem unspektakulären Titel steckt ein unbemanntes Fluggerät, das senkrecht startet und landet. Das Gerät kann autonom fliegen und navigieren. Der Antrieb ist elektrisch und soll über eine Reichweite von etwa 80 Kilometer verfügen – also ausreichend für innerstädtischen Luftverkehr, für den Flugtaxis als Mobilitätslösung der Zukunft angedacht sind.

Nicht nur US-amerikanische Firmen bauen Prototypen für Flugtaxis. Auch in Deutschland wird dazu geforscht. In Ingolstadt etwa ist ein Modellversuch mit Flugtaxis für Kranken- oder Organtransporte geplant. In Karlsruhe experimentiert außerdem der Unternehmer Alexander Zosel mit seinem „Volocopter“ genannten Flugtaxi. Hier sehen Sie Zosel und den „Volocopter“ im Video.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: