Nicht hautnah – aber zu hundert Prozent live: Die Füenf treten am 19. Juni auf dem Kulturwasen auf. Foto: Bernd Eidenmüller

Endlich wieder Konzerte besuchen und Kultur erleben. Der Kulturwasen in Stuttgart macht es möglich. Hier werden ab sofort Filme, Live-Musik, Kleinkunst und mehr geboten. Das Publikum sitzt im Auto.

Die Hoffnung, bei diesem Live-Konzert ungestraft hinter dem Lenkrad wegdösen zu können, nimmt Memphis, alias Patrick Bopp (Foto: Mitte), vom Ensemble Füenf dem Publikum sofort: „Wir haben uns mögliche Interaktionen mit dem Publikum überlegt“, verrät er. Denn er und die anderen vier Pelvis, Little Joe, Justice und Dottore Basso haben es sich zum Ziel gesetzt, die Windschutzscheibe als mögliche Barriere zwischen ihnen und den Zuhörern zu knacken. „Wir singen ja nicht vor Autos, sondern vor Menschen in Autos“, unterstreicht er. Da ist es naheliegend darüber nachzudenken, was man halt in seinem Auto oder mit dem Auto so alles machen kann.“

„Wir sitzen ja alle in einem Boot“, sagt er über die Künstler und ihr Publikum. „Das kann verbinden, und man kann gemeinsam Dinge ausprobieren.“ Kultur in Corona-Zeiten, das hat für ihn durchaus auch groteske Züge. „Diese Aspekte wollen wir aufgreifen. Das kann auch Spaß machen, und wir sind uns sicher, dass das Publikum das auch so sieht.“ Diese neue Variante der Live-Kultur wollen sie nun einfach ausprobieren und ihren Fans so „auf einer neuen Ebene begegnen“, wie er sagt.

Kulturwasen: Verschiedene Veranstalter haben sich zusammengetan

„Jetzt geht es darum, diese Zeit zu überbrücken.“ Manches sei so bescheuert, dass man einfach darüber lachen könne, findet er. „Da muss man sich drauf einlassen, dann ist es auch lustig.“ Die Chance sich zu begegnen sei da „Wie, das werden wir sehen.“

Natürlich gehören aber nicht nur Füenf zum prallen Programm, das bis Ende August auf dem Cannstatter Wasen gegeben werden soll. Verschiedene Veranstalter haben sich zusammengetan, weswegen es nun eine große Vielfalt von Programmpunkten quer durch die Sparten geben wird. Start ist am 28. Mai mit zwei Filmen: „Die Känguru-Chroniken“ um 18.15 Uhr und „Joker“ um 21.45 Uhr. Am 29. Mai geht es weiter mit „Der König der Löwen“ (14 Uhr), „System Sprenger“ (17.45 Uhr) und „Das perfekte Geheimnis“ (21.45 Uhr). Auf dem Plan stehen am 30. Mai „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ (13.30 Uhr), „25 km/h“ (17.15 Uhr) und „Once upon a time in Hollywood“ (21 Uhr).

Das Live-Programm startet am 4. Juni mit Joey Kelly. Fest eingeplant sind außerdem klassische Konzerte, Opern und vielleicht auch Ballett in Zusammenarbeit mit der Staatsoper Stuttgart.

240 Quadratmeter große Leinwand

Ins Leben gerufen haben den Kulturwasen mit seiner 240 Quadratmeter großen Leinwand Christian Doll, Geschäftsführer von C2Concerts und Matthias Mettmann von Chimperator Live. Mit von der Partie sind außerdem Peter Erasmus von Arthaus Filmtheater, Viktor Schoner, Intendant der Staatsoper sowie das Theaterhaus und die Rosenau.

Platz gibt es für bis zu 1000 Autos. Tickets und Verpflegung werden vorab auf der Homepage geordert, und wer kein eigenes Auto hat, kann ein stationäres Gefährt vor Ort buchen. Die Veranstalter planen 125 Kinovorstellungen und bis zu 50 Live-Veranstaltungen an 95 Tagen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: