Ein Kamerunschaf hat den Verkehr auf der A81 ausgebremst. Foto: Thomas Petran (privat)

Auf der Autobahn 81 stockt am Sonntagabend der Verkehr. Als die Autofahrer den Grund erfahren, sind sie begeistert: Die Polizei griff dort ein entlaufenes Schaf auf.

Stuttgart - Sonntagabend, die Heimreisewelle rollt, und dann das: die Polizei macht die Autobahn 81 bei Ludwigsburg-Nord dicht. Der Grund war jedoch ein überaus putziger: Ein junges Kamerunschaf war seinem Besitzer ausgebüxt. Die Polizei stoppt den Verkehr und kann das Tier retten.

Vorübergehend ist die Autobahn komplett gesperrt

Gegen 18.30 Uhr wurde das Schaf auf der Autobahn gesichtet. „Uns war schon bekannt, dass es vermisst wurde“, sagt ein Sprecher der Polizei. Die Einsatzkräfte bremsten den Verkehr und stoppten ihn schließlich ganz. „Es war eine total entspannte Situation, die Leute haben sich auf die Leitplanke gesetzt und beim Einfangen zugeschaut“, berichtet ein Autofahrer aus dem Stau. Das sieht die Polizei anders. Laut Polizeibericht wurde das Einfangen des entlaufenen Schafes durch unvernünftige Verkehrsteilnehmer erschwert, die das Tier lautstark antrieben.

Die Polizei hatte Glück: „Ein Gruppe der Bereitschaftspolizei war auf dem Heimweg von einem Einsatz. Mit ihren Mannschaftswagen konnten sie dem Schaf den Weg abschneiden, das hat das Einfangen erleichtert“, sagt der Polizeisprecher. Gedauert hat es dennoch: Nach 45 Minuten konnten die Beamten die Rettungsaktion beenden und das Kamerunschaf an seinen Besitzer übergeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: