Der Zoll erwischte mehrere Fahrer, die neben Zigaretten auch gefälschte Luxustaschen und Schnaps geschmuggelt haben sollen (Symbolfoto). Foto: dpa/Boris Roessler

Auf der A8 bei Gruibingen haben Zollfahnder einen Kleinlaster und einen Bus gestoppt, beide Fahrzeuge hatten Schmuggelware geladen. Für die Fahrer wird das teuer.

Gruibingen - Gefälschte Luxustaschen, Zigaretten und Schnaps - Zollfahnder haben im Kreis Göppingen mehrere mutmaßliche Schmuggler gestellt. Wie die Behörde am Montag mitteilte, fanden Beamte bei einer Routinekontrolle in einem Kleinlaster auf der Autobahn 8 zunächst 167 Liter Schnaps und vier Zigarettenstangen. Der Fahrer war am Samstag ohne erforderliche Papiere auf dem Weg von Rumänien nach Großbritannien bei Gruibingen kontrolliert worden.

Gegen ihn wird wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ermittelt. Zahlen musste er 131 Euro Tabaksteuer. Auch musste er 1268 Euro für Alkoholsteuer und die zu erwartende Strafe hinterlegen.

Taschen und Zigaretten wurden sichergestellt

Bei der Kontrolle eines bosnischen Busses fanden Beamte fünf Zigarettenstangen sowie zwei Reisetaschen eines Luxusmarkenherstellers. Dabei habe es sich um Fälschungen gehandelt. Gegen beide Fahrer wird wegen des Verstoßes gegen das Markengesetz sowie des Verdachts der Steuerhinterziehung ermittelt. Noch sei fraglich, ob die Fahrer als Kuriere im Auftrag gehandelt haben.

Die Fahrer mussten 750 Euro für die Waren begleichen sowie eine Sicherheit in Höhe von 200 Euro leisten. Taschen und Zigaretten wurden sichergestellt. Den Alkohol durfte der Fahrer mitnehmen, da er mit der bezahlten Steuer ausgelöst wurde.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: