Ein 29-Jähriger war drei Wochen im australischen Regenwald verschwunden. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/Martin Valigursky

Drei Wochen war ein 29 Jahre alter Australier im nordaustralischen Regenwald verschwunden, nun ist er wieder aufgetaucht.

Melbourne - Drei Wochen nach seinem Verschwinden im nordaustralischen Regenwald ist ein 29-Jähriger Australier wohlbehalten aufgefunden worden. Der Mann sei angesichts der Umstände „guter physischer Verfassung“, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Mann war Ende Dezember in einem Gebiet verschwunden, in dem zahlreiche Krokodile leben. Die Polizei befürchtete ursprünglich, der 29-Jährige sei von einem der Reptilien gefressen worden. 

Der 29-Jährige war am 22. Dezember mit seinem Auto im Daintree-Regenwald im Bundesstaat Queensland steckengeblieben. Die Einsatzkräfte suchten wochenlang nach dem Mann, am Montag trafen sie ihn dann mehrere Kilometer von seinem verlassenen Fahrzeug entfernt an. Er habe überlebt, indem er sich von wilden Früchten und Beeren ernährt habe, erklärte die Polizei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: