In Australien ist ein deutscher Urlauber tot entdeckt worden. (Symbolbild) Foto: AAP / WA POLICE

Ein 76 Jahre alter deutscher Urlauber ist tot im australischen Hinterland entdeckt worden. Von seiner Frau fehlt trotz großangelegter Suche zunächst weiterhin jede Spur.

Sydney - Nach tagelanger Suche ist im australischen Hinterland die Leiche eines 76 Jahre alten deutschen Urlaubers entdeckt worden. Der Tote wurde nach Angaben der Polizei am Montag im Naturpark Trephina Gorge gefunden, einer Schluchtenlandschaft im Herzen des Kontinents. Hinweise auf ein Gewaltverbrechen gibt es keine. Von seiner 73-jährigen Frau fehlte zunächst weiter jede Spur. In der Region ist es derzeit mehr als 40 Grad heiß.

Das ältere Paar war Anfang Februar nach Australien gekommen. Am Donnerstag mieteten die beiden auf dem Flughafen von Alice Springs ein Auto, der einzigen größeren Stadt im australischen Outback. Am Tag danach machten sie sich nach Angaben der Polizei auf den Weg nach Trephina Gorge, ein abgelegener Naturpark, etwa 70 Kilometer entfernt. Dort wurde dann am Wochenende auf einem Parkplatz ihr verlassenes Auto gefunden, wie es weiter hieß. Die beiden selbst wurden seither nicht mehr lebend gesehen.

Vermutet wird, dass der Mann den Strapazen des Ausflugs nicht gewachsen war. Wegen des heißen Wetters empfehlen die Behörden, in der Gegend nur mit viel Wasser unterwegs zu sein. Ein Polizeisprecher sagte: „Bei diesen sehr hohen Temperaturen würde ich nur ungern durch die Gegend laufen, egal wie lang die Strecke ist.“ Im Hotelzimmer der Deutschen wurden auch Medikamente entdeckt, die das Paar offenbar benötigte. Die Suche nach der Frau soll am Dienstag fortgesetzt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: