Zu Gast im Deutschen Literaturarchiv (von links): Regisseur David Schalko, Autor Daniel Kehlmann, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Kulturstaatsministerin Claudia Roth, die Direktorin des Deutschen Literaturarchivs Sandra Richter und Ron Prosor, der Botschafter Israels Foto: Andreas Essig/essigfoto.de

In der Ausstellung „Kafkas Echo“ zeigt das Deutsche Literaturarchiv in Marbach mehr als 100 Exponate: Manuskripte, Briefe, Fotos und Erinnerungsstücke des früh verstorbenen Schriftstellers. Viele Prominente kamen zu Eröffnung am Sonntag.

Großer Bahnhof für die vielen Gäste des Deutschen Literaturarchivs (DLA), darunter der Autor Daniel Kehlmann und Regisseur David Schalko, deren Kafka-Miniserie im Februar 2024 bei der Berlinale vorgestellt wurde. Beide kamen sie am Sonntag nach Marbach auf die Schillerhöhe, wo die Ausstellung „Kafkas Echo“ von Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien und Ministerpräsident Winfried Kretschmann eröffnet wurde.